adidas Ozweego

Mit dem Ozweego bringt adidas Originals ein weiteres 90s-Kid aus dem Archiv zurück ins Sneaker-Game. Mit seiner klobigen Sohle, den auffälligen Colorways und den vielfältigen Materialkombis bedient der adidas Ozweego perfekt den angesagten »Dad Shoe«-Trend und knüpft somit an erfolgreiche Produkte wie dem Yung-1 an.

Nostalgischer Sneaker mit Running-Roots – adidas Ozweego 2019

Der adidas Ozweego begann seine Karriere als Running-Star im Jahr 1996. Bis 2000 wurden vier Ozweego Modelle released, alle mit adiPRENE-Dämpfung und dem Torsion-System zur Sohlenunterstützung. Neopren, Mesh und neongelbe Details haben damals den Ozweego zum absoluten Hingucker gemacht. Im Sommer 2019 hat uns adidas endlich den Ozweego zurückgebracht. Der Sneaker kommt originalgetreu mit klassischer Mesh-, Wildleder- und TPU-Konstruktion für das Upper und chunky Midsole daher. adiPRENE-Technologien im Vorfuß- und Fersenbereich sorgen für sanftes Aufsetzen und einer optimalen Aufpralldämpfung. Die »Tubes«, die den Sneaker schmücken, haben tatsächlich auch eine Funktion. Diese ermöglichen, wie beim Original, eine optimale Druckverteilung und ergänzen somit die Laces. Der OG-Colorway zum Release war noch sehr zurückhaltend mit Akzenten in Sonnengelb und Blau, welcher stark an die Farbpalette der damaligen Era erinnert. Für die, die gerne herausstechen, haben wir aber auch einige Ozweegos in knalligem Grün oder Pink am Start.

Raf Simons‘ Neuinterpretation als Vorreiter

Bevor sich adidas an die Neuinterpretation des Ozweegos im Rahmen des Consortium-Release im Jahr 2019 herantraute, hatte Raf Simons bereits 2013 einen Versuch gewagt. Und dieser war auch extrem erfolgreich! Nach dem Motto »Chunky & Overstated« leitete Raf Simons mit adidas die Ära des klobigen Sneakers ein. Die Sohlen wurden dicker und bei den Farbkombinationen wurde viel mit Colorblocking gearbeitet. Gerade bei der jüngeren Generation sind die Raf Simons Kollaborationen ungemein gut aufgenommen worden.

90s-Flavored Colorways und frische Pride Modelle

adidas lässt sich auch bei den Colorways gerne vom besten ihrer Archive inspirieren. So kommt der Ozweego mit Neon-Akzenten und auffällig bunten Farbgestaltungen daher. Wir durften allerdings auch schon einige Ozweegos in Erdtönen oder dezentem Weiß, Grau und Schwarz bestaunen. Colorways in »Cloud White« oder »Olive Gum« gingen durch die Decke und waren in null Komma nichts ausverkauft. Zuletzt durften wir über den Ozweego aus dem LGBTQ-Pride-Pack staunen, welcher mit Regenbogen-Sohle, ein absoluter Eyecatcher ist.

adidas Ozweego als YEEZY Alternative

Wenn du auch zu den unzählig vielen gehörst, die bis jetzt noch keinen YEEZY ergattern konnten, oder einfach nach einer günstigeren Alternative suchst, dann bist du beim Ozweego genau richtig. Zwar verzichtet der Ozweego auf eine BOOST-Sohle, hat aber dennoch ein unglaublich guten Tragekomfort durch die adiPRENE-Technologie und der Sockenähnlichen Passform. Außerdem gibt es den Ozweego auch in einigen Erdtönen, die den charakteristischen YEEZY-Vibe versprühen. On feet steht der Schuh dem YEEZY auf jeden Fall in nichts nach! Auch an den Füßen von Celebrities, wie Hailey Biber (ehemals Baldwin) oder Kylie Jenner, wurde der adidas Ozweego schon das ein oder andere Mal gesichtet.

Wie fallen die adidas Ozweego aus?

Uns ist aufgefallen, dass der adidas Ozweego im Schnitt eine halbe Größe kleiner ausfällt. Nimm also ruhig eine halbe Größe größer als normal. Außerdem hat er eine Sockenähnliche Passform, die dir einen optimalen Sitz verschafft, sodass Rausrutschen gar kein Thema ist!