History of Running – Reebok Pyro

Heritage of Running!

Reeboks Lauf-DNA geht zurück in die frühen 1940er Jahre. Damals gewann der spätere Reebok-Mitgründer Joe Foster einen Jugendlauf und bekam ein Lexikon als Preis. Dieses durchblätterte er und stieß dabei auf das Wort „Reebok“, das die südafrikanische Gazelle meinte. Das Wort blieb bei ihm hängen und so kam Reebok dann zu seinem Namen.

1970 gewann der Läufer Ron Hill im Reebok World 10 den Boston Marathon. Der Reebok World 10 zeichnete sich damals durch Leichtigkeit und sein Obermaterial aus Handschuhleder aus – dadurch war der Schuh leicht waschbar. Im Laufe der 1970er Jahre boomte der Laufmarkt vor allem in den Vereinigten Staaten, wo bis zu 25.000.000 Menschen nun regelmäßig liefen. Reebok supportete die Entwicklung mit dem Reebok Racing Club, der Läufern beim Tragen der gebrandeten Westen Nachlässe beim Schuhkauf bot. In den 1980er Jahren entstanden Technologien wie Pump, ERS (Energy Return System) und die bekannte Hexalite Dämpfung, die noch heute in vielen Reebok Schuhen verbaut wird.

Reebok Pyro:

1992 erschien dann der Reebok Pyro, der als Einsteigerschuh in einer günstigen Preisklasse die Sportgeschäfte und Running Stores betrat. Anfang der 90er war Reebok eine absolute Weltmacht im Runningbereich. Klassisch wurden beim Obermaterial Mesh und synthetisches Suede verwendet, die Sohle beinhaltete das oben bereits angesprochene Hexalit-Dämpfungssystem. Während der Aztrek, der ebenfalls 1992 auf den Markt kam, sehr auffällig und eher klobig war, übt sich die Silhouette des Pyro in angenehmer Zurückhaltung. Markant im Look des Pyro sind die „Polka Dots“, die um die Ferse des Schuhs verteilt sind und ihm so ein wenig Abwechslung geben. Damals dominierte weiß die Laufschuhwelt, was sich auch bei den OG Colorways des Pyro widerspiegelt.

2018 kam Reebok mit neuen Retro-Modellen des Pyro in die Sneakerstores, in den letzten Wochen und Monaten folgten einige weitere Farbvarianten. Sowohl bei den Farben, als auch bei den Materialien der Pyro Retros hält sich Reebok stark an den frühen 90er Look, experimentiert mittlerweile jedoch immer wieder bei den Hauptfarben des Uppers. So hat z.B. der Lilac Colorway leichtes Flieder „obenherum“.

Aktuell haben wir mehr als 10 Farbvarianten des Reebok Pyro bei 43einhalb im Onlineshop – mit 89€ ist der Preis immernoch angenehm am unteren Ende der Range angesiedelt! Gerade im Hinblick auf den kommenden Sommer können wir allen Turnschuhfans empfehlen, mal einen Blick auf den leichten und schlichten Retro-Runner zu werfen – am Fuß sieht er top aus!

Reebok Pyro bei 43einhalb

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.