Heute zu Besuch im Hinterhof: BENGIO

Was für andere Unternehmen die Küche ist, ist für uns der 43einhalb Hinterhof. Hier wird getratscht, gegrillt, gefeiert, geraucht, geschraubt und gelabert. Unser heutiger Interviewgast kennt den Hinterhof nur zu gut. Bengio, aufsteigender Künstler am Raphimmel, ist gebürtiger Fuldaer und hat nach seinem Abi für kurze Zeit bei uns im Versand gejobbt. Vielleicht habt ihr ja schon mal ein Paket von ihm bekommen…

Moin Bengio, wie geht’s Dir? Du lebst mittlerweile in Hamburg. Was treibst Du so im hohen Norden?
Moin Moin, wie man bei uns da oben sagt. Danke, mir geht’s sehr gut. Stecke gerade voll in der Promophase für meine neue EP, aber das ist positiver Stress. Ich bin eigentlich jeden Tag im Studio oder irgendwo
mit Samy auf Tour gewesen seit ich in Hamburg bin, deswegen war auch schnell kein Platz mehr für meine Ausbildung nebenbei. Die habe ich nun vertagt, konzentriere mich voll und ganz auf mein Album nächstes Jahr und dann studiere ich vielleicht doch noch Psychologie haha. Die Tage an denen nichts ansteht verbringe ich gerne bei mir Zuhause in St.Pauli am Hafen.

Wie hat sich die Zusammenarbeit mit Samy Deluxe auf Deine Musik ausgewirkt?
Erstmal war das natürlich total verrückt für mich über- haupt mit ihm im Studio arbeiten zu können. Jeder der mich von früher kennt, weiß wie viel Samy für mich und meine Musik bedeutet hat. Ich denke, dass es für mich in erster Linie ein riesen Ansporn war dieser Chance gerecht zu werden. In der „KunstWerkStadt“ habe ich alle Möglichkeiten bekommen, die man sich als junger Künstler wünschen kann. Ich darf in einem riesen Studio mit bestem Equipment und unfassbar talentierten Künstlern arbeiten. Ich denke, ich bin im letzten Jahr einen wichtigen Schritt gegangen und alles ist viel professioneller geworden. Das schönste ist aber, dass ich einfach ich bleiben darf. Ich mache was ich will und habe ein Team um und mit Samy gefunden, das 100% dahinter steht.

Wie ist es mit den großen Vorbildern deiner Jugend wie Samy Deluxe und Nico Suave auf einmal selbst im Studio zu stehen? Warst du anfangs eingeschüchtert?
Ich erinnere mich noch genau an den ersten Abend mit Samy im Studio, als ich ihm neue Sachen zeigen sollte, ich aber noch nichts Neues aufgenommen hatte. Ich hatte nur diese eine Möglichkeit ihn zu überzeugen, also habe ich die Beats angemacht und ihm einfach vorgerappt. Das war natürlich ein krasser Moment, in dem ich auch eingeschüchtert war, aber nachdem Samy mich danach gebeten hat nach Hamburg
zu ziehen, war das alles verflogen. Mittlerweile sind die Jungs ein Teil meines Lebens. Die ganze Kunstwerkstadt ist ein Teil meiner Familie geworden. Sollte das eines Tages mit der Musik vorbei sein, habe ich trotzdem auf jeden Fall Freunde fürs Leben gefunden.

Lass uns über deine neue EP sprechen, ab dem
 4. Dezember erhältlich ist. Auf was dürfen wir uns freuen?
Auf 100% Bengio. Ich denke diese 7 Songs sind die logische Konsequenz aus meiner Vergangenheit und den Einflüssen des letzten Jahres. Bewusst ist es aber auch nur eine EP, weil ich mich noch auf dem Weg zum Album 2016 befinde. Ich habe etwas mehr gesungen auf der Platte als früher aber dafür auch doppelt so gut gerappt. Haha.

Bengio_2

Wie hat sich dein Stil weiter entwickelt seit deiner letzten Veröffentlichung?
Ich bin 10 mal fresher geworden haha. Spaß bei Seite, durch die Arbeit mit meinen Produzenten Matteo Capreoli und Dj Vito konnte ich viel mit echten Instrumenten arbeiten. Wir haben sehr viele Sachen selber eingespielt und auch weitgehend analog gemischt. Ich hatte viel mehr Einfluss auf die Musik. Früher habe ich ja einfach nur Beats aus dem Internet gepickt. Ich würde sagen, in der EP ist einfach mehr Bengio als früher. Ich habe angefangen selber Beats zu bauen und am Sound zu arbeiten. Viele der Beats der EP gab es zwar auch schon, aber wir haben sie noch so angepasst wie ich wollte. Mittlerweile habe ich angefangen auch Dinge selber zu produzieren, um dem ganzen noch mehr von mir zu geben.

Wird es auch eine Tour zu der EP geben?
Ab dem 10. Dezember werde ich für eine Woche mit Matteo Capreoli durchs Land ziehen. Welche Städte da alle dabei sind und ob wir es auch nach Fulda schaffen kann ich gerade noch nicht sagen. Falls 
die Resonanz auf die Ep gut genug ist, wird meine Agentur aber sicher im Frühjahr etwas auf die Beine stellen. Gerade war ich mit Chefket auf Tour und das Feedback war super krass! Ich hoffe im April nimmt der Fuchs mich wieder mit.

Was steht sonst noch so bei dir an? Kannst du uns da schon ein bisschen was verraten?

Meine EP ist schon lange fertig gewesen. Es
hat etwas gedauert, bis wir uns Labeltechnisch etc. aufgestellt haben. Jetzt haben wir ein Team gefunden, zu dem ich noch nicht zu viel verraten will, weil die Tinte noch nicht trocken ist, aber seit einigen Monaten arbeite ich schon an meiner neuen Platte für 2016. Ich bin schon relativ weit und hoffe sie bis März fertig zu bekommen, damit wir sie im Spätsommer releasen können. Ansonsten möchte ich gerne in der nächsten Zeit viel reisen und neue Ideen sammeln und so oft es geht auch die Heimat besuchen, das ist in letzter Zeit leider viel zu kurz gekommen.

Und abschließend kommst auch du nicht drum herum: Was sind deine aktuellen Top-5-Lieblings-Sneaker?
Haha. Jeder der mich kennt weiß, dass ich gar nicht so der Sneakerhead bin. (Schande über mein Haupt) Früher bin ich mit dem gleichen Paar weißer Air Force Ones durch die Gegend gerannt bin, bis sie ausein- ander gefallen sind. Nachdem die Dinger aber durch Cros Musikvideo zum Outfit jedes Teeniegirls gezählt haben, musste ich umsatteln.Bengio_3

Meine Top 5:
• Vans Sk8 Hi Weiß
• Vans Oldschool Schwarz
• Adidas Stan Smith (weiß/ Grün)
• Adidas Tubular X Nit grau
• Nike Air Huarache Glacier White

Lieber Ben, vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast & viel Erfolg mit deiner neuen EP! Wir können es kaum noch erwarten!
Merci.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>