adidas Yung-1

Lange wurde über die Rückkehr des »Falcon Dorf« spekuliert und gerätselt. Jetzt ist er wieder da - mit einem neuen Namen! Aber fangen wir mal ganz von vorne an...

Es war einmal ein Team, das in einer kleinen Stadt namens Herzogenaurach für den Sportgiganten adidas arbeitete. Das Team war immer sehr sportlich und joggte jeden morgen durch ein kleines, fränkisches Dorf. Falkendorf nannten es die Anwohner liebevoll und lebten dort ein glückliches und zufriedenes Leben. Nur das sportliche Team stand unter Druck, denn sie waren immer auf der Suche nach den besten Produkten, schönsten Designs und neuesten Technologien. Nach wochenlangen Überlegungen und Experimenten schaffte es das Team endlich und ein Sneaker mit außergewöhnlichen Proportionen war geboren. Er sollte das neue Must-Have der Fashion-Welt werden, doch das Team hatte Schwierigkeiten einen passenden Namen für ihre neuste Kreation zu finden.

Nach ewigem hin und her überlegen, kam einer der Teammitglieder auf die Idee den Schuh nach dem glücklichen Örtchen »Falkendorf« zu benennen und als der Sneaker dann seinen Durchbruch auch international feierte, wurde der Name in »Falcon Dorf« geändert.

Wie es nun zu dem Namen »Yung 1« kam wollt ihr wissen? Auch dafür gibt es einen Grund: adidas kreierte in den späten 90ern und frühen 2000ern Turnschuhe, die für die jüngere Generation der Sneakerheads standen, sie waren ein Statement und nicht nur ein Trend. Mit dem »Yung 1« erinnern wir uns an diese Zeit zurück.