Vans Old Skool

Am 16. März 1966 eröffnete Paul Van Doren mit seinen Partnern Jim Van Doren, Gordy Lee und Serge D’Elia in Anaheim (Kalifornien, USA) den ersten Vans Shop. Der Hi-Top oder heute Sk8-Hi war 1966 weltweit der erste Schuh, der speziell zum Skateboarden konzipiert war. Er ist vom Aussehen her ähnlich den Chucks von Converse, ist aber deutlich stabiler und fester. Heute wird er in wechselnden Farb- und Mustervarianten hergestellt, jedoch ist das Muster der Sohle nach wie vor dem Original nachempfunden.

Am 19. März 1976 kam das Unternehmen den vielen Nachfragen von Skateboardern nach und brachte den ersten Schuh mit zwei Farben (rot und blau) auf den Markt. Das Design stammte von den zu diesem Zeitpunkt aufsteigenden Skateboardern Stacy Peralta und Tony Alva, welche dem revolutionären Zephyr Skate Team angehörten.

Zu den bekanntesten Modelle gehört zweifelsohne auch der Old Skool. Dieser Schuh ist das erste Modell der amerikanischen Marke, auf welchem der klassische Vans-Seitenstreifen zu sehen war. Der Sneaker überzeugt durch seinen schlichten, zeitlosen Stil, als auch durch Funktionalität. Er passt sowohl zum locker-schicken Outfit, hat sich aber ebenfalls bei der Skate-Community wegen seiner hohen Strapazierfähigkeit bewährt. Der niedrige Schnürschuh kommt mit einem Obermaterial aus robustem Canvas und Leder, verstärkter Zehenkappe für starke Beanspruchung, charakteristischer Waffel-Gummilaufsohle und gepolstertem Schaft für mehr Halt und Flexibilität, daher.